13. Workshop “Be-greifbare Interaktion” im Rahmen der Mensch und Computer 2020 am 06.09.2020 (online)

Am Sonntag, 06.09.2020 wird der 13. Workshop “Be-greifbare Interaktion” online als Zoom Veranstaltung im Rahmen der Mensch und Computer 2020 von 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr stattfinden. Direkt im Anschluss an den Workshop findet von 15:30 bis 16:00 Uhr die Fachgruppensitzung der GI-Fachgruppe “Be-greifbare Interaktion” statt.

Wir laden herzlich ein zur Workshopteilnahme! Hierfür ist eine Anmeldung zur Mensch und Computer erforderlich, die in diesem Jahr 20 Euro kostet und das gesamte Tagungsprogramm beinhaltet. Bitte wählen Sie bei der Anmeldung den Workshop „Be-greifbare Interaktion“ aus, damit Sie die Zoom-Zugangsinformationen und alle weiteren Informationen für den Workshop erhalten! Die Teilnahme ist für alle Interessierten offen!

Die Proceedings des Workshops sind in der Digital Library der Gesellschaft für Informatik verfügbar.

Wir freuen uns, Paul Strohmeier als Keynote Speaker in unserem Workshop dabei zu haben! Paul ist PostDoc Research Fellow in der HCI Gruppe an der Universität des Saarlandes. Er promovierte an der Universität Kopenhagen in Dänemark und hat einen Master in Informatik von der Queen’s University in Kanada. Paul arbeitet zu Human Perception und Computer Sensing. Für seine Doktorarbeit über „Shaping Material Experiences“ erhielt er den ACM SIGCHI Outstanding Dissertation Award 2020.

WORKSHOP PROGRAMM:

10:00 – 10:15Begrüßung
10:15 – 11:00Keynote: “Active Perception and the Design of Material Interaction”
Paul Strohmeier (Universität des Saarlandes)
11:00 – 11:45Vorstellungsrunde aller TeilnehmerInnen
11:45 – 13:15Mittagspause
13:15 – 13:30NAVIGONS – Analyzing Tactons for Navigation
Anna-Magdalena Krauß, Alexander Ramian, Philipp Ballin, Dennis Wittchen, Georg Freitag (HTW Dresden)
13:30 – 13:45A Tangible Concept for Layered Map Visualizations: Supporting On-Site Civil Engineering Construction Consultations Using Elastic Displays
Mathias Müller (HTW Dresden), Erik Lier (TU Dresden), Rainer Groh (TU Dresden), Franziska Hannß (Gesellschaft für Technische Visualistik mbH)
13:45 – 14:00Vorstellung und Organisation der Break-Out Session
14:00 – 15:00Break-Out Session zum Thema “Be-greifbare Interaktion in Zeiten von Physical Distancing”
15:00 – 15:30Plenum und Abschluss
15:30 – 16:00Sitzung der Fachgruppe “Be-greifbare Interaktion”
(offen für alle WorkshopteilnehmerInnen und Gäste)

WORKSHOP ORGANISATOREN

Tanja Döring (Universität Bremen)
Michael Droste (HTW Berlin)
Dietrich Kammer (HTW Dresden)
Beat Rossmy (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Sylvia Rothe (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Philip Schäfer (Hochschule Heilbronn)
Raphael Wimmer (Universität Regensburg)

Call for Papers: 13. Workshop “Be-greifbare Interaktion” im Rahmen der Konferenz „Mensch und Computer 2020“ am 6. September 2020 (virtuell)

Der jährliche Workshop der Fachgruppe „Be-greifbare Interaktion” des GI-Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion findet in diesem Jahr wieder im Rahmen der Konferenz „Mensch und Computer 2020“ (MuC 2020) statt. Erstmalig in diesem Jahr werden wir den Workshop virtuell durchführen und möchten zusammen mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern explizit Ansätze erproben, um das Workshoperlebnis möglichst be-greifbar zu machen!

„Be-greifbare Interaktion“ bzw. „Tangible User Interfaces“ sind Gebiete, die sich derzeit sehr dynamisch entwickeln und bereits in der Interaktion mit Alltagsgegenständen eine wichtige Rolle spielen. Mit der Verflechtung virtueller und physikalisch-stofflicher Umgebungen sind vielfältige Fragen zur Gestaltung, Entwicklung und Nutzung neuer Informationstechniken und digitaler Medien verbunden, die in der internationalen Community diskutiert werden.

Der von der GI-Fachgruppe „Be-greifbare Interaktion“ organisierte Workshop soll die Diskussion über diese Thematik anhand von aktuellen Forschungsbeispielen theoretisch und praktisch vorantreiben. Themen sind neueste Entwicklungen und Forschungsergebnisse im Bereich von Tangible User Interfaces, Embodied Interaction und Mixed Reality. Willkommen sind sowohl theoretische Auseinandersetzungen als auch Berichte praktischer Umsetzungen und Systemdemonstrationen.

Die Schwerpunktsetzung der Beiträge kann folgende Themenstellungen zum Gegenstand haben:

  • Forschung zu Tangible Interaction, Mixed-Reality, Embodied und Mobile Interaction
  • Theoretisches Grundlagenverständnis des Gebiets und Modellbildung
  • Gestaltung und Implementierung be-greifbarer Systeme, Schnittstellen nd Interaktionstechniken
  • Anwendungen und Demonstratoren be-greifbarer Interaktion
  • Entwicklung von Methoden und Werkzeugen (in Theorie, Design und Praxis)
  • Forschung und Praxis zu Digital Fabrication und Prototyping von be-greifbaren Schnittstellen
  • Technische Grundlagen (z. B. Tracking-Technologien, Realisierung von haptischem Feedback, vernetzte Systeme / Internet of Things)
  • Anwendung und Evaluierung be-greifbarer Interaktion in spezifischen Anwendungsbereichen (z. B. Bildung, Planung, Problemlösung, Gesundheit,Unterhaltung, Gruppenarbeit)
  • Diskussion philosophischer, gesellschaftlicher, psychologischer und pädagogischer Implikationen
  • Innovative Geschäftsmodelle bezüglich be-greifbarer Systeme
  • Be-greifbare Interaktion in Zeiten von Social Distancing

Der Workshop wendet sich an Fachleute aus Wissenschaft und Praxis und soll den interdisziplinären Diskurs zwischen Design, Informatik, Ingenieurswesen, Psychologie, Pädagogik und Medientheorie anregen. Wir laden insbesondere auch Studierende und Interessierte, die nicht der GI-Fachgruppe „Be-greifbare Interaktion“ angehören, zur Einreichung von Beiträgen ein. Der Workshop wird als virtueller Workshop am 6. September im Rahmen der Konferenz „Mensch und Computer 2020“ durchgeführt. Beiträge können als Kurzbeiträge, Demonstrationen oder Positionspapiere eingereicht werden. Angenommene Beiträge werden in Vorträgen während des Workshops vorgestellt und/oder als Demonstrationen vorgeführt. Die Kurz- und Demonstrationsbeiträge werden außerdem im Workshopband der „Mensch und Computer 2020“ veröffentlicht.

BEITRAGSFORMATE: KURZBEITRÄGE, DEMONSTRATIONSBEITRÄGE UND POSITIONSPAPIERE

Interessenten können in drei verschiedenen Formaten zu den zuvor genannten Themengebieten bis spätestens 19. Juni 2020 Beiträge einreichen: Kurzbeiträge (bis zu 6 Seiten), Demonstrationsbeiträge (2-4 Seiten) und Positionspapiere (1-2 Seiten). 

Kurzbeiträge werden im Rahmen des virtuellen Workshops als Vorträge präsentiert und diskutiert. Demonstrationsbeiträge sollen in der Regel 2-4 Seiten umfassen, die das vorzustellende System bzw. Tool, dessen Innovation sowie die geplante Durchführung der Demonstration im Rahmen des virtuellen Workshops beschreiben. Im virtuellen Workshop ist es geplant, innovative Formate zur Präsentation, zum Ausprobieren und zum Diskutieren der Demonstrationen zu erproben. Neuartige Ansätze, die dies explizit adressieren, wie etwa Demos, die mittels DIY-Techniken erstellt werden können oder das Erleben aus der Ferne speziell adressieren, sind besonders eingeladen! Die dritte Beitragsform – Positionspapiere – ergänzen die Formate um kurze 1-2 seitige Beiträge mit Diskussionsbeiträgen und (provokanten) Thesen, die als Themen für ein interaktives Panel im Rahmen des Workshops geeignet sind. Hier laden wir insbesondere zu Beiträgen rund um die Themen “Be-greifbare Interaktion in Zeiten von Social Distancing – Forschungsansätze, Erfahrungen, Bedürfnisse” und “Zukunftsszenarien für be-greifbare Interaktion” ein. 

Beiträge können auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden und sollen den Formatvorlagen der MuC [1] entsprechen. Eine Anonymisierung der Beiträge in Bezug auf die Autorenschaft ist nicht vorgeschrieben. Die Einreichung einer druckfertigen Fassung im PDF-Format wird über das MuC Konferenzsystem Conftool [2] erbeten .
Die Beiträge werden von zwei Gutachtenden unabhängig bewertet, die aus dem Kreis der Mitglieder der FG „Be-greifbare Interaktion“ stammen. Die Kurzbeiträge und Demonstrationsbeiträge sind für die Publikation im Workshopband der Mensch und Computer vorgesehen.

TERMINE

19.06.2020 Einreichung der Beiträge für den Workshop
03.07.2020 Benachrichtigung über Annahme
10.07.2020 Einreichung für den Konferenzband (Kurz- und Demonstrationsbeiträge)
06.09.2020 Workshop „Be-greifbare Interaktion“

WORKSHOP ORGANISATOREN

Tanja Döring (Universität Bremen)
Michael Droste (HTW Berlin)
Dietrich Kammer (HTW Dresden)
Beat Rossmy (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Sylvia Rothe (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Philip Schäfer (Hochschule Heilbronn)
Raphael Wimmer (Universität Regensburg)

Kontakt: tanja.doering@uni-bremen.de

LINKS

[1] Autorenrichtlinien/Formatvorlagen: http://muc2020.mensch-und-computer.de/autorenrichtlinien-und-formatvorlage/
[2] Einreichung im Conftool: https://www.conftool.com/muc2020

Wir laden herzlich ein zur Workshopteilnahme! 

Erfinderworkshop verschoben. “The Human Body as an Interface” am 26. und 27.03.2020 in Düsseldorf

Wichtige Mitteilung: Aufgrund der aktuellen Situation (Covid-19) verschieben wir den Workshop auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr. Wir geben den neuen Termin rechtzeitig auf dieser Webseite und in den relevanten Mailinglisten bekannt. Wir bedauern diese kurzfristige Absage sehr, halten diese Maßnahme aber für die beste mögliche Option.

Der 12. Erfinderworkshop der GI-Fachgruppe “Begreifbare Interaktion” wird am Donnerstag/Freitag, 26./27. März 2020 in Düsseldorf stattfinden.
Thematischer Schwerpunkt wird “The Human Body as an Interface” sein.

Mit dem Rahmenthema “The Human Body as an Interface” möchten wir die Möglichkeit bieten, mit Technologien aus den Bereichen Motion Capture, Virtual Reality und körpernaher Biosensorik zu experimentieren. Ziel ist es, neue kompetenzübergreifende Verbindungen und Synergien zu den Themenfeldern Tanz und künstlerische Entwicklung herzustellen, und sich über die Möglichkeiten des Körpers im digitalen Zeitalter auszutauschen. Die Ergebnisse dieser zweitägigen interdisziplinären Begegnung werden im Rahmen des Workshops untereinander präsentiert.

Weitere Informationen und Anmeldung: unter erfinderworkshop2020.mirevi.de

Hintergrund: Die Erfinderworkshops der GI-Fachgruppe “Begreifbare Interaktion” werden seit 2009 jedes Jahr im Frühjahr von einer anderen Forschungsgruppe organisiert.
An zwei halben Tagen (inzwischen meist Do/Fr) treffen sich Wissenschaftler, Praktiker und Studierende, die sich mit dem Thema Tangible Interaction (deutsch: be-greifbare Interaktion) beschäftigen, um neue Ideen, Techniken und Menschen kennenzulernen. Die Erfinderworkshops stehen allen Interessierten offen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist aber erforderlich, da die Zahl der Plätze in der Regel begrenzt ist.

4th European Tangible Interaction Studio (ETIS 2020)

25-29 May 2020, Siena, Italy Due to COVID-19 pandemic, ETIS 2020 has been postponed to 16 – 20 November 2020.

http://www.congressi.unisi.it/etis2020/

The aim of this event is to gather young European researchers in the field of tangible interaction, to get them in touch with internationally renowned researchers and to establish networks for their future. This summer school is a unique opportunity to train in the field of tangible interaction, enjoy practical activities for designing and developing tangible user interfaces and to discuss your research with professors and other young researchers. ETIS 2020 is hosted by the Santa Chiara Lab of the University of Siena (Italy).

Call For Papers

ETIS invites papers and workshop proposals about Tangible Interaction including mixed/augmented reality, organic user interfaces, or physical computing. We welcome submissions in the form of theoretical foundations and frameworks of Tangible User Interfaces (TUI); design guidelines and methods; prototypes, tools and toolkits for TUI; design cases, and TUI applications in different domains including, but not limiting to:

  • Food
  • Education
  • Cultural Heritage
  • Industry 4.0
  • Health

Short papers (2-4 pages including references) for oral presentation and workshop proposals have to be submitted to Easychair. Submitted papers will be reviewed by experts and selected by relevance with the proposed topics, quality of research, and potential to provoke discussions during the meeting. ETIS proceedings will be available at CEUR, the free open-access publication service for scientific conferences and workshops. Best paper award of 350 CHF is sponsored by MDPI.

Important Dates

  • Paper submission deadline: February 24, 2020
  • Notification of acceptance: March 20, 2020
  • Registration deadline: April 6, 2020
  • ETIS 2020: May 25-29, 2020

How To Participate

The target audience of the studio is PhD students, post-doctoral researchers, Master Students, academic and industrial researchers and developers. The maximum number of participants admitted to the Tangible Interaction Studio is 25. The studio fee is 430 Euro VAT included. The fee includes lectures, hand-out material, coffee/tea breaks, lunch, social event, accommodation from 24/05/2020 to 29/05/2020 in a double room shared with another ETIS participant. Please fill in the registration form by April 6, 2020 providing your contact information, current position and affiliation, a paragraph describing your research/work in Tangible User Interface. The University of Siena will issue an open badge to those attending ETIS 2020 and participating to the plenary, demo and workshop sessions, to certificates skills and achievements with verifiable data and evidence that can be shared across the web.

Keynote Speakers

Stéphanie Fleck, Associate Professor at the University of Lorraine – PERSEUS lab. (France) Marianna Obrist, Full Professor, University of Sussex (UK)
Domenico Prattichizzo, Full Professor, University of Siena (Italy)
Tanja Döring, Senior Researcher, Digital Media Lab, University of Bremen (Germany)

ETIS 2020 Organizers

General Chair: Patrizia Marti (University of Siena)
Program Chair: Annamaria Recupero (University of Siena)
Scientific Editor: Valérie Maquil (LIST, Luxembourg)
Local Organization: Giuliana Pasquini (University of Siena)
Technical Support and Logistics: Matteo Sirizzotti, Flavio Lampus and Simone Guercio (University of Siena)
Webmaster: Nadine Pehau (ESTIA Institute of Technology)

For More Information

Visit the ETIS website for updated information about the event, the invited speakers’ talks and the practical activities, or contact the ETIS organizers.

Neues Leitungsgremium und neue Sprecher gewählt

Auf der letzten Fachgruppensitzung am 2. September auf der Mensch und Computer 2018 wurde ein neues Leitungsgremium der Fachgruppe gewählt. Das Leitungsgremium hat im Nachgang die Sprecher der Fachgruppe gewählt.

Das neue Leitungsgremium der Fachgruppe Be-greifbare Interaktion besteht aus:

Call for Papers: 11. Workshop “Be-greifbare Interaktion” im Rahmen der Konferenz „Mensch und Computer 2018“ am 2. September 2018 in Dresden

Der jährliche Workshop der Fachgruppe “Be-greifbare Interaktion” des
GI-Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion findet in diesem Jahr wieder
auf der Konferenz „Mensch und Computer 2018“ (MuC 2018) statt.
„Be-greifbare Interaktion“ bzw. „Tangible User Interfaces“ sind Gebiete,
die sich derzeit sehr dynamisch entwickeln und bereits in der
Interaktion mit Alltagsgegenständen eine wichtige Rolle spielen. Mit der
Verflechtung virtueller und physikalisch-stofflicher Umgebungen sind
vielfältige Fragen zur Gestaltung, Entwicklung und Nutzung neuer
Informationstechniken und digitaler Medien verbunden, die in der
internationalen Community diskutiert werden.

Der von der GI-Fachgruppe „Be-greifbare Interaktion“ [1] organisierte
Workshop soll die Diskussion über diese Thematik anhand von aktuellen
Forschungsbeispielen theoretisch und praktisch vorantreiben. Thema sind
neueste Entwicklungen und Forschungsergebnisse im Bereich von Tangible
User Interfaces, Embodied Interaction und Mixed Reality. Willkommen sind
sowohl theoretische Auseinandersetzungen als auch Berichte praktischer
Umsetzungen und Systemdemonstrationen. Die Schwerpunktsetzung der
Beiträge kann folgende Themenstellungen zum Gegenstand haben:

  • Forschung zu Tangible Interaction, Mixed-Reality, Embodied und Mobile
    Interaction
  • Theoretisches Grundlagenverständnis des Gebiets und Modellbildung
  • Gestaltung und Implementierung be-greifbarer Systeme, Schnittstellen
    und Interaktionstechniken
  • Anwendungen und Demonstratoren be-greifbarer Interaktion
  • Entwicklung von Methoden und Werkzeugen (in Theorie, Design und
    Praxis)
  • Forschung und Praxis zu Digital Fabrication und Prototyping von
    be-greifbaren Schnittstellen
  • Technische Grundlagen (z. B. Tracking-Technologien, Realisierung von
    haptischem Feedback, vernetzte Systeme / Internet of Things)
  • Anwendung und Evaluierung be-greifbarer Interaktion in spezifischen
    Anwendungsbereichen (z. B. Bildung, Planung, Problemlösung, Gesundheit,
    Unterhaltung, Gruppenarbeit)
  • Diskussion philosophischer, gesellschaftlicher, psychologischer und
    pädagogischer Implikationen
  • Innovative Geschäftsmodelle bezüglich be-greifbarer Systeme

Der Workshop wendet sich an Fachleute aus Wissenschaft und Praxis und
soll den interdisziplinären Diskurs zwischen Design, Informatik,
Ingenieurswesen, Psychologie, Pädagogik und Medientheorie anregen. Wir
laden insbesondere auch Studierende und Interessierte, die nicht der
GI-Fachgruppe „Be-greifbare Interaktion“ angehören, zur Einreichung von
Beiträgen ein.

Der Workshop wird als ganztägige Veranstaltung am 2. September im
Rahmen der Konferenz „Mensch und Computer 2018“ durchgeführt. Beiträge
können als Kurzbeiträge und/oder Demonstrationen eingereicht werden.
Angenommene Beiträge werden in Vorträgen während des Workshops
vorgestellt und/oder als Demonstrationen vorgeführt. Die Kurzbeiträge
werden außerdem im Workshopband der „Mensch und Computer 2018“
veröffentlicht.

EINREICHUNG VON KURZ- UND DEMONSTRATIONSBEITRÄGEN

Interessenten können Kurz- und Demonstrationsbeiträge zu den zuvor
genannten Themengebieten mit einer Länge von maximal 6 Seiten bis
spätestens 6. Juni 2018 einreichen. Demonstrationsbeiträge sollen in der
Regel 2-4 Seiten umfassen, die das vorzustellende System bzw. Tool,
dessen Innovation sowie die geplante Durchführung der Demonstration
beschreiben.

Beiträge können auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden und sollen
den Formatvorlagen der MuC [2] entsprechen. Eine Anonymisierung der
Beiträge in Bezug auf die Autorenschaft ist nicht vorgeschrieben. Die
Einreichung einer druckfertigen Fassung im PDF-Format wird über das MuC Konferenzsystem Conftool erbeten [3].

Die Beiträge werden von zwei Gutachtenden unabhängig bewertet, die aus
dem Kreis der Mitglieder der FG „Be-greifbare Interaktion“ stammen.

TERMINE

06.06.2018 Einreichungsfrist Kurz- und Demonstrationsbeiträge
27.06.2018 Benachrichtigung über Annahme
11.07.2018 Einreichung der finalen Version
02.09.2018 11. Workshop „Be-greifbare Interaktion“

WORKSHOP ORGANISATOREN

Dietrich Kammer (Technische Universität Dresden)
Mandy Keck (Technische Universität Dresden)
Beat Rossmy (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Thomas Fröhlich (Universität Bremen)
Thomas Winkler (Universität zu Lübeck)

Kontakt: dietrich.kammer@tu-dresden.de

LINKS

Website der GI-Fachgruppe “Be-greifbare Interaktion”:
[1]: http://be-greifbar.de/

Autorenrichtlinien/Formatvorlagen:
[2]: http://muc2018.mensch-und-computer.de/cfp/autorenrichtlinien-und-formatvorlage/

Einreichung im Conftool:
[3]: https://www.conftool.com/muc2018

10. Workshop “Be-greifbare Interaktion” auf der Mensch und Computer 2017 am 10.9.2017 in Regensburg

Am Sonntag, 10.9.2017 wird der 10. Workshop “Be-greifbare Interaktion” im Rahmen der Mensch und Computer 2017 ganztägig von 9.00 Uhr bis 16:30 Uhr in Regensburg stattfinden. Direkt im Anschluss an den Workshop wird von 16:30 bis 17:30 Uhr die Fachgruppensitzung der Fachgruppe “Be-greifbare Interaktion” stattfinden.

Wir laden herzlich ein zur Workshopteilnahme! Hierfür ist eine Anmeldung zur Mensch und Computer erforderlich (weitere Informationen zur Anmeldung).

Die Proceedings des Workshops sind in der Digital Library des Fachbereichs verfügbar.

Ort des Workshops: Raum H26 des Vielberthgebäudes der Universität Regensburg (Gebäudeplan)

WORKSHOP PROGRAMM:


9:00 Uhr: Ankommen, Meet & Greet

9:15 Uhr: Begrüßung

9:30 Uhr: Session 1: Erfahrbares Lernen (Session Chair: Thomas Fröhlich)

9:30 Uhr User-Centric Approach to the Design of a Mobile Learning Companion
Haeseon Yun (HTW Berlin), Johann Habakuk Israel (HTW Berlin), Albrecht Fortenbacher (HTW Berlin), Helena Rott (DAYONE GmbH), Delia Metzler (HTW Berlin)

9:45 Uhr Chances and Challenges of Using Assistive Systems in Education
Thomas Kosch, Pascal Knierim, Paweł Woźniak, Albrecht Schmidt (Universität Stuttgart, Deutschland)

10:00 Uhr Mixed Reality Demonstratoren für den Experimentalunterricht
Susanne Karsten, Daniel Jörg, Eva Hornecker (Bauhaus-Universität Weimar, Deutschland)

10:15 Uhr Human-Machine Interaction in Care-Education
Johannes Reichold (TWT GmbH Science & Innovation), Ankita Agrawal (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Marieke Thurlings (TWT GmbH Science & Innovation), Iris Cohen (TWT GmbH Science & Innovation), Barbara Weber-Fiori (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Anita Rölle (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Muneeb Hassan (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Maximilian Dürr (University of Konstanz), Ulrike Pfeil (University of Konstanz), Anna-Antonia Pape (TWT GmbH Science & Innovation), Gerd Grünert (TWT GmbH Science & Innovation), Artur Schmidt (Sarissa GmbH), Markus Pfeil (TWT GmbH Science & Innovation), Victor Fäßler (TWT GmbH Science & Innovation), Volker Jauch (Sarissa GmbH), Harald Reiterer (University of Konstanz), Maik Winter (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Wolfgang Ertel (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Jörg Eberhardt (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten)

10:30 bis 11:00 Uhr: Kaffeepause

11:00 bis 11:45 Uhr: Session 2: Toolkits fürs Lernen (Session Chair: Pascal Knierim)

11:00 Uhr Tangible Coding Board: A Stepping Stone to Computing and Fabrication for Children
Erika Root (OFFIS – Institut für Informatik, Deutschland), Swamy Ananthanarayan (Medieninformatik und Multimedia-Systeme, Universität Oldenburg), Wilko Heuten (OFFIS – Institut für Informatik, Deutschland), Susanne Boll (Medieninformatik und Multimedia-Systeme, Universität Oldenburg)

11:15 Uhr ALS-GameCreator für be-greifbare Miteinander-Lernspiele
Thomas Winkler, David Bouck-Standen, Michael Herczeg (Universität zu Lübeck, Deutschland)

11:30 Uhr Teachers’ feedback on the end-user development of tangible systems
Lou Schwartz, Valérie Maquil, Christian Moll, Hélène Mayer (Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST), Luxembourg)

11:45 bis 12:30 Uhr Session 3: Neue Interaktionsformen (Session Chair: Anke Reinschlüssel)

11:45 Uhr Exploring Big Data Landscapes with Elastic Displays
Dietrich Kammer, Mandy Keck, Mathias Müller, Thomas Gründer, Rainer Groh (Professur für Mediengestaltung, Technische Universität Dresden, Deutschland)

12:00 Uhr Extending Augmented Sandboxes with Virtual Reality Interaction
Timo Stabbert, Thomas Fröhlich, Dmitry Alexandrovsky, Rainer Malaka (Universität Bremen, Digital Media Lab, Deutschland)

12:15 Uhr Toward Cyber-Physical Research Practice based on Mixed Reality
Anouk Hoffmeister (Humboldt-Universität zu Berlin), Florian Berger (Freie Universität Berlin, Deutschland), Michael Pogorzhelskiy (Humboldt-Universität zu Berlin), Guangtao Zhang (Freie Universität Berlin, Deutschland), Carola Zwick (Weissensee Kunsthochschule Berlin), Claudia Müller-Birn (Freie Universität Berlin, Deutschland)

12:30 bis 14:00 Uhr: Mittagspause

14:00 bis 15:00 Uhr: Demosession (Session Chair: Michaela Honauer) mit folgenden Beiträgen:

  • Angemessenheit haptischer Prototypen in unterschiedlichen Fidelity-Graden bei Zielgruppen mit Einschränkungen
    Martina Uhlig, Peter Klein, Martin Ecker, Stefan Hintz (User Interface Design GmbH, Deutschland)
  • Gestenbasiertes Arbeiten mithilfe des Smartphones als sekundäres Gerät
    Clemens Meusel, Kristin Richter, Marius Brade (Fachhochschule Dresden Fakultät Design)
  • ALS-GameCreator für be-greifbare Miteinander-Lernspiele
    Thomas Winkler, David Bouck-Standen, Michael Herczeg (Universität zu Lübeck, Deutschland)
  • Human-Machine Interaction in Care-Education
    Johannes Reichold (TWT GmbH Science & Innovation), Ankita Agrawal (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Marieke Thurlings (TWT GmbH Science & Innovation), Iris Cohen (TWT GmbH Science & Innovation), Barbara Weber-Fiori (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Anita Rölle (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Muneeb Hassan (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Maximilian Dürr (University of Konstanz), Ulrike Pfeil (University of Konstanz), Anna-Antonia Pape (TWT GmbH Science & Innovation), Gerd Grünert (TWT GmbH Science & Innovation), Artur Schmidt (Sarissa GmbH), Markus Pfeil (TWT GmbH Science & Innovation), Victor Fäßler (TWT GmbH Science & Innovation), Volker Jauch (Sarissa GmbH), Harald Reiterer (University of Konstanz), Maik Winter (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Wolfgang Ertel (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten), Jörg Eberhardt (University of Applied Sciences Ravensburg-Weingarten)
  • Chances and Challenges of Using Assistive Systems in Education
    Thomas Kosch, Pascal Knierim, Paweł Woźniak, Albrecht Schmidt (Universität Stuttgart, Deutschland)
  • Toward Cyber-Physical Research Practice based on Mixed Reality
    Anouk Hoffmeister (Humboldt-Universität zu Berlin), Florian Berger (Freie Universität Berlin, Deutschland), Michael Pogorzhelskiy (Humboldt-Universität zu Berlin), Guangtao Zhang (Freie Universität Berlin, Deutschland), Carola Zwick (Weissensee Kunsthochschule Berlin), Claudia Müller-Birn (Freie Universität Berlin, Deutschland)
  • User-Centric Approach to the Design of a Mobile Learning Companion
    Haeseon Yun (HTW Berlin), Johann Habakuk Israel (HTW Berlin), Albrecht Fortenbacher (HTW Berlin), Helena Rott (DAYONE GmbH), Delia Metzler (HTW Berlin)
  • Teachers’ feedback on the end-user development of tangible systems
    Lou Schwartz, Valérie Maquil, Christian Moll, Hélène Mayer (Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST), Luxembourg)

15:00 bis 16:00 Uhr: Breakout Session (mit Kaffeetrinken) (Session Chairs: Tanja Döring und Marius Brade)

16:00 bis 16:30 Uhr: Vorstellung der Ergebnisse und Workshopabschluss

16:30 bis 17:30 Uhr: Sitzung der Fachgruppe “Be-greifbare Interaktion” (offen für alle WorkshopteilnehmerInnen und Gäste)

Für den Abend ist bei ausreichendem Interesse ein Workshop-Dinner vorgesehen.

Workshop Organisatoren: 
Tanja Döring (Universität Bremen)
Marius Brade (Fachhochschule Dresden)
Thomas Fröhlich (Universität Bremen)
Michaela Honauer (Bauhaus-Universität Weimar)
Pascal Knierim (Universität Stuttgart)
Anke Reinschlüssel (Universität Bremen)

Verlängerte Deadline: Call for Papers – 10. Workshop “Be-greifbare Interaktion” auf der “Mensch und Computer 2017” in Regensburg

Call for Papers – 10. Workshop “Be-greifbare Interaktion” im Rahmen der Konferenz „Mensch und Computer 2017“ am 10. September 2017 in Regensburg

Einreichungsfrist: 16. Juni 2017 9. Juni 2017 (Kurz- und Demonstrationsbeiträge)
Einreichung unter: https://www.conftool.com/muc2017/index.php?page=newPaper&form_contributiontypeID=54&newpaper=true

Der jährliche Workshop der Fachgruppe “Be-greifbare Interaktion” des GI-Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion findet in diesem Jahr wieder auf der Konferenz „Mensch und Computer 2017“ (MuC 2017) statt. „Be-greifbare Interaktion“ bzw. „Tangible User Interfaces“ sind Gebiete, die sich derzeit sehr dynamisch entwickeln und bereits in der Interaktion mit Alltagsgegenständen eine wichtige Rolle spielen. Mit der Verflechtung virtueller und physikalisch-stofflicher Umgebungen sind vielfältige Fragen zur Gestaltung, Entwicklung und Nutzung neuer Informationstechniken und digitaler Medien verbunden, die in der internationalen Community diskutiert werden. Der von der GI-Fachgruppe „Be-greifbare Interaktion“ [1] organisierte Workshop soll die Diskussion über diese Thematik anhand von aktuellen Forschungsbeispielen theoretisch und praktisch vorantreiben. Thema sind neueste Entwicklungen und Forschungsergebnisse im Bereich von Tangible User Interfaces, Embodied Interaction und Mixed Reality. Willkommen sind sowohl theoretische Auseinandersetzungen als auch Berichte praktischer Umsetzungen und Systemdemonstrationen. Die Schwerpunktsetzung der Beiträge kann folgende Themenstellungen zum Gegenstand haben:

  • Forschung zu Tangible Interaction, Mixed-Reality, Embodied und Mobile Interaction
  • Theoretisches Grundlagenverständnis des Gebiets und Modellbildung
  • Gestaltung und Implementierung be-greifbarer Systeme, Schnittstellen und Interaktionstechniken
  • Anwendungen und Demonstratoren be-greifbarer Interaktion
  • Entwicklung von Methoden und Werkzeugen (in Theorie, Design und Praxis)
  • Forschung und Praxis zu Digital Fabrication und Prototyping von be-greifbaren Schnittstellen
  • Technische Grundlagen (z. B. Tracking-Technologien, Realisierung von haptischem Feedback, vernetzte Systeme / Internet of Things)
  • Anwendung und Evaluierung be-greifbarer Interaktion in spezifischen Anwendungsbereichen (z. B. Bildung, Planung, Problemlösen, Gesundheit, Unterhaltung, Gruppenarbeit)
  • Diskussion philosophischer, gesellschaftlicher, psychologischer und pädagogischer Implikationen
  • Innovative Geschäftsmodelle bezüglich be-greifbarer Systeme

Der Workshop wendet sich an Fachleute aus Wissenschaft und Praxis und soll den interdisziplinären Diskurs zwischen Design, Informatik, Ingenieurswesen, Psychologie, Pädagogik und Medientheorie anregen. Wir laden insbesondere auch Studierende und Interessierte, die nicht der GI-Fachgruppe „Be-greifbare Interaktion“ angehören, zur Einreichung von Beiträgen ein.

Der Workshop wird als ganztägige Veranstaltung am 10. September im Rahmen der Konferenz „Mensch und Computer 2017“ durchgeführt. Beiträge können als Kurzbeiträge und/oder Demonstrationen eingereicht werden. Angenommene Beiträge werden in Vorträgen während des Workshops vorgestellt und/oder als Demonstrationen vorgeführt. Die Kurzbeiträge werden außerdem im Workshopband der „Mensch und Computer 2017“ veröffentlicht.

Einreichung von Kurz- und Demonstrationsbeiträgen

Interessenten können Kurz- und Demonstrationsbeiträge zu den zuvor genannten Themengebieten mit einer Länge von maximal 6 Seiten bis spätestens 16. Juni 2017 einreichen. Demonstrationsbeiträge sollen in der Regel 2-4 Seiten umfassen, die das vorzustellende System bzw. Tool, dessen Innovation sowie die geplante Durchführung der Demonstration beschreiben.

Beiträge können auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden und sollen den Formatvorlagen der MuC [2] entsprechen. Eine Anonymisierung der Beiträge in Bezug auf die Autorenschaft ist nicht vorgeschrieben. Die Einreichung einer druckfertigen Fassung im PDF-Format wird über das MuC Konferenzsystem Conftool [3] erbeten. Die Beiträge werden von zwei Gutachtenden unabhängig bewertet, die aus dem Kreis der Mitglieder der FG „Be-greifbare Interaktion“ stammen.

Termine

16.6.2017 09.06.2017 – Einreichungsfrist Kurz- und Demonstrationsbeiträge
04.7.2017 23.06.2017 – Benachrichtigung über Annahme
13.7.2017 05.07.2017 – Einreichung der finalen Version
10.09.2017 – 10. Workshop „Be-greifbare Interaktion“

Programmkomitee

Florian Echtler (Bauhaus-Universität Weimar)
Patrick Tobias Fischer (Bauhaus-Universität Weimar)
Marc Herrlich (TU Kaiserslautern)
Eva Hornecker (Bauhaus-Universität Weimar)
Johann Habakuk Israel (HTW Berlin)
Martin Kaltenbrunner (Kunstuniversität Linz)
Kirstin Kohler (Hochschule Mannheim)
Valérie Maquil (Luxembourg Institute of Science and Technology)
Bernd Robben (Universität Bremen)
Raphael Wimmer (Universität Regensburg)

Organisatoren

Tanja Döring (Universität Bremen)
Marius Brade (Fachhochschule Dresden)
Thomas Fröhlich (Universität Bremen)
Michaela Honauer (Bauhaus-Universität Weimar)
Pascal Knierim (Universität Stuttgart)
Anke Reinschlüssel (Universität Bremen)

Kontakt: bgi-muc@tzi.de

Links

Website der GI-Fachgruppe “Be-greifbare Interaktion”:
[1]: http://be-greifbar.de/

Autorenrichtlinien/Formatvorlagen (neu für MuC 2017):
[2]: http://muc2017.mensch-und-computer.de/cfp/mensch-computer-interaktion/#autorenrichtlinien

Einreichung im Conftool:
[3]: https://www.conftool.com/muc2017/index.php?page=newPaper&form_contributiontypeID=54&newpaper=true